Stille Beobachter

Sie bewegen sich nicht. Regungslos lehnen sie an einer Mauer, mit einem Bein über Kreuz oder einem Fuß an der Wand, lässig. Ob sie blinzeln, sieht man wegen der dunklen Sonnenbrillen nicht, man glaubt es nicht. Aber man fühlt ihre Blicke, die einem folgen, beobachten. Sie stehen immer an der gleichen Stelle. Morgens, mittags, abends, nachts. Immer lässig, regungslos, beobachtend. Immer eine Hand in der Nähe des Pfeffersprays, die andere ruht oberhalb des Schlagstocks. Das Schild lehnt an der Wand, die Gasmaske hängt um den Hals, lässig, ohne sich zu bewegen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s