img_1210

Mit dem Friedensprozess sollen illegale Koka-Kulturen durch Kaffee oder Kakao ersetzt werden. Was für die Regierung ein wirtschaftliches Vorzeigeprojekt werden soll, bedeutet für viele Bauern ein Dilemma: finanzielle Sicherheit oder Legalität?

Jhon García ist so etwas wie der Dorfvorsteher von Palmichal und baut selber Koka an. Seitdem das Projekt im Sommer 2026 beschlossen wurde, trifft er sich mehrmals wöchentlich mit Vertretern der Regierung und der FARC-Guerilla und vertritt die Interessen seines Dorfes. Er fordert vor allem eines: gleichwertige Alternativen zu Koka, von denen die Bauern leben können.

Advertisements

Kolumbien: Kampf gegen Koka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s